Über Uns  
Unterstützung  
Veranstaltungen  
Materialien  
- Aussendungen  
- Berichte & Analysen  
- Texte  
Links  
Kontakt  

 

 

 

 


PRESSEAUSSENDUNG

10.Dezember:
Tag der Menschenrechte – Zeit vor der eigenen Türe zu kehren

Während für viele ÖsterreicherInnen die Vorweihnachtszeit Stress pur bedeutet – nämlich Glühwein, Punsch, Geschenke kaufen, Betriebsfeiern – kämpfen weltweit 45 Millionen Flüchtlinge ums blanke Überleben.

Vor allem an den Außengrenzen der EU. Diese Grenzen sind dicht. Die Grenzzäune werden höher, die polizeiliche und militärische Flüchtlingsabwehr ist total. Tausende Flüchtlinge zahlen ihren Versuch in die "Festung EU" zu gelangen mit dem Leben. Das Mittelmeer ist vor unseren Augen zu einem Massengrab geworden, unzählige verdursten auf ihrer Flucht oder verbluten in den Nato-Stacheldrähten der EU. Anstatt den Menschen in Not mit umfassender Hilfe beizustehen (z.B. mit Rettungs- und Lazarettschiffen) wird die Abschiebeagentur FRONTEX ausgebaut und ein neues Programm zur Bekämpfung von Flüchtlingen mittels Satelliten und Drohnen gestartet (Eurosur).

Diese doppelbödige und vor allem mörderische Politik (zerstören von Flüchtlingsbooten, unterlassene Hilfepflicht….) der EU an der Grenze muss ein Ende haben.

Die Menschenrechte müssen vor allem in schwierigen Zeiten eingelöst werden können. Wir rufen die PolitikerInnen der EU und ihre EinwohnerInnen auf, vor ihrer eigenen Tür zu kehren und die Menschenrechte zu respektieren.

Nicht die bankrotten Banken sind die größte Gefahr für die Menschheit sonder Menschenrechte die außer Kraft gesetzt werden!

• Gegen das Sterben an den Grenzen
• Für das Recht auf Asyl
• Für menschliche Empfangsstrukturen an der Grenze und innerhalb der EU

SOS-Mitmensch Bgld.
Spendenkonto:
IBAN: AT32 1100 0018 5402 3700
BIC: BKAUATWW

Anlage: “Geld in Hülle und Fülle"